• project image
  • project image
  • project image

Valentin Roeser (1735-1782)

Duette für zwei Klarinetten


Besetzung: 2 Kl.
Bearbeitung: Bernhard Kösling
Herausgeber: Musikverlag Hans Jürgen Eckmeier
Schwierigkeit: Mittelstufe

ISBN 978-3-933172-75-4
ISMN M-700132-75-0

Noten bestellen


1764 veröffentlichte Valentin Roeser seinen berühmten „Essai d’instruction à l’usage de ceux qui composent pour la clarinette et le cor“, der heute als frühestes Lehrwerk für Klarinette angesehen wird. Auffällig ist hier die Parallelbehandlung von Klarinette und Horn. In jener, für die Klarinette noch jungen Zeit, gab es zwei Gruppen von Musikern die das neue Instrument zu spielen wussten: die einen waren Holzbläser von der Oboe und Flöte herkommend wie Joh. Reusch, für ihn schrieb J. M. Molter seine Konzerte. Joh. L. Rose ging von Köthen, den Arbeitgeber und das Instrument wechselnd, zu J. Mattheson nach Hamburg. Andere kamen aus der Blechzunft. Die Verbindung „clarinetto“-„clarino“ liegt nahe. Nicht wenige Hornisten wie A. Freudenfeld, F. Rosenberg und der mysteriöse Mr Charles wechselten zur Klarinette. Ihnen verdanken wir Händels „Ouvertüre“ für 2 Klarinetten und Jagdhorn. V. Rathgeber schrieb viele Konzerte, zwei sogar wahlweise für Klarinette oder Horn. Einfache Harmonien, Jagdmotive, aber eben als Neuerung auch filigrane Melodien und ein großer Tonumfang fallen ins Auge. Dadurch sind diese Duos nicht nur ein didaktisches Zeitdokument sondern Spielmusik im besten Sinne.

zurück zur Übersicht


Details :
  • Author : Matthias Ramsch
  • Category :
  • Date : 20. Oktober 2017