Georg Joseph Vogler (1749 - 1814)

24 Préludes

Besetzung: 2 Klarinetten, Bassetthorn
Arr. Bernhard Kösling
Lieferumfang: Partitur und 3 Einzelstimmen

Preis: € 8,00 inkl. MwSt

Die Noten sind nur als PDF-Datei erhältlich.

Anfrage und Kontakt

E-Mail: anfrage@bernhard-koesling.de
Telefon: +49 (0)441 8 85 09 23

24 Préludes für 2 Klarinetten und Bassetthorn

Vogler wurde 1749 in Würzburg geboren, er studierte zunächst Theologie in Bamberg und wurde 1775 in Rom zum Priester geweiht. Daher der oft verwendete Namenszusatz “Abbé” oder auch “Abt”. Dort lernte er die aktuelle Musikszenen kennen und schätzen, studierte dann Musik und war bereits 1777 als Kapellmeister in Mannheim angestellt. Nach Anstellungen in Paris, Stockholm, Prag und Wien wurde er 1807 Kapellmeister in Darmstadt, wo er 1814 starb.

In jeder Beziehung war Vogler ausgesprochen experimentierfreudig: er ließ diverse Orgeln nach seinen Vorstellungen umbauen, erfand neue Register, erfand auch eine transportable Orgel. Seine Musik war bereits zu Lebzeiten umstritten, da er immer versuchte, das harmonische Spektrum so weit es geht auszuloten. Dazu kommt eine ganz eigenwillige Notationsweise, die das gewohnte Spiel extrem erschwert. Weiterhin wollte er als Didakt das System der Harmonielehre reformieren. So gilt er als Ausgangspunkt der später formulierten Stufentheorie.

Die 24 Préludes sind als Orgeltrios geschrieben worden, sind nicht durchgängig gedacht, sondern stehen jeweils für sich. Klanglich sind sie ausgespochen unterschiedlich und einzigartig. Man kann sie als sehr feine Einzelsätze oder auch eigene Kombinationen verwenden.

zurück zur Übersicht

Close Menu